https://www.harmonie-bonn.de/wp-content/uploads/2019/11/Hodja7_by-JohanRonnow.jpghttps://www.harmonie-bonn.de/wp-content/uploads/2019/11/Hodja7_by-JohanRonnow.jpgTHE GODFATHERS + HODJA – WDR Rockpalast-Crossroads-Festival
THE GODFATHERS + HODJA – WDR Rockpalast-Crossroads-Festival
11.03.2020 (Mi)
Beginn: 19:15 Uhr
AK-Preis: Folgt
VVK-Preis* 21,00 €
* Exklusiver Abholpreis in der Harmonie bis 1 Tag vor Veranstaltungsbeginn.

THE GODFATHERS

Sie waren immer laut, hart, dreckig und transferierten seit ende der 80er Jahre unnostalgisch den Geist des Rock´n´ Roll der sechziger Jahre in die Gegenwart. Ihr größter Hit „Birth, School, Work, Death“ zeigt exemplarisch die The Godfathers-Mixtur aus agressiver, am Punk, am Rhythm’n’Blues und am Garage-Rock geschulter Rockmusik mit scharfzüngigen Texten. Sie scheuten sich nicht, seinerzeit Margret Thatcher mit Hitlerbärtchen auf ihrem Plattencover zu zeigen und machten aus ihrer politischen Gesinnung nie einen Hehl. Die Rock’n’Roller mit Punkattitüde stänkern nun schon mehr als drei Jahrzehnte mit ihrem rohen Gitarrensound gegen das Establishment. Aus der Ur-Besetzung ist lediglich der der stets wütende und latent mit der Welt hadernde Sänger Peter Coyne noch dabei – was aber ihre rüpelige, unaffektierte Wucht auf der Bühne nicht schmälert.

David Bowie war übrigens ausgesprochener Fan ihres rüden Rock’n’Rolls, der sich außer durch Coyne’s schnoddrigen Gesang und die unmissverständlichen Texte („I want everything – and I want it now“) im großmäuligen Cockney-Akzent über alle Bandepochen durch einprägsame Gitarrenleads und hymnisches Songwriting auszeichnet.
Besetzung: Peter Coyne: Gesang / Wayne Vermaak: Gitarre / Jon Priestley: Bass / Richie Simpson: Gitarre
https://www.godfathers.uk.com/

HODJA
Hodja machen bis auf die Knochen reduzierten Rock’n’Roll, der in Gospel, Soul, Rhythm’n’Blues und und Voodoo wurzelt. Sie kommen ohne Bass aus, ihr perkussiver Sound aus Gitarre, Schlagzeug und Gesang ist die pure Essenz der Rock’n’Roll Ursuppe. Claudius Pratt aka Gamiel Stone ist der Frontmann. Er zog aus New York nach Kopenhagen um dort Reverend Shine Snake Oil Co. zu gründen, unter anderem mit Matthias Arbo Klein aka F.W. Smolls – ein charismatischer Trommler mit eigenem Stil. Aus der Snake Oil Co. erwuchs Hodja, mit Boi Holm aka Tenboi Levinson an der Gitarre, der auch Filmmusik schreibt, TV-Serien vertont, Funk, Punk, Jazz, New Wave, Blues, Rock und vieles mehr spielt. Die Konzentration auf das Wesentliche bei maximal ungezügelter Vortragsweise ist das Markenzeichen Hodjas – das Trio versteht es mit den grundlegenden Mitteln des schwarzen Rock’n’Rolls ungezügelte Kraft und tanzbare Energie zu entwickeln, Gamiel Stone wirkt wie ein durchgeknallter Voodoo-Priester, dessen mitreißende Performance magische Momente auslöst.
Besetzung: Gamiel Stone: Gesang / F.W. Smolls: Schlagzeug / Temboi Levinson: Gitarre

Home

Veranstalter: In-Takt Veranstaltungs GmbH