https://www.harmonie-bonn.de/wp-content/uploads/2017/11/Silje-Nergaard-014.jpgSILJE NERGAARD & BAND * „Scandinavian Christmas“
SILJE NERGAARD & BAND * „Scandinavian Christmas“
17.12.2018 (Mo)
Beginn: 20:00 Uhr
AK-Preis: Folgt
VVK-Preis* 31,50 €
* Exklusiver Abholpreis in der Harmonie bis 1 Tag vor Veranstaltungsbeginn.

Alljährlich im Spätsommer füllen sich die Regale der Supermärkte mit Dominosteinen, Pfefferkuchen und Mandelsplittern. Zeitgleich rüsten die Plattenhändler mit Weihnachts-CDs auf. Jedes Jahr kommen einige Dutzend neu hinzu. Mit Schellengeklirr und festlichem Hall werden immer wieder dieselben Songs mit Geigen zugekleistert, mit Gitarren zersägt oder mit Saxofonen veredelt. Was kann man diesem Ritual entgegensetzen? Vielleicht mal ein Weihnachtsalbum mit Songs, die in unsere Zeit passen.

 Die norwegische Sängerin Silje Nergaard hat sich so ihre eigenen Gedanken gemacht, wie sie ein Programm mit Liedern zum Advent gestalten könnte. „Ich wollte ein Weihnachtsprogramm machen, der ich meinen eigenen Stempel verpassen kann. Etwas in der Klanglandschaft, zu der ich sowieso gehöre. Ich bin ein großer Fan guter Songs, die sich über ihre Melodie definieren. Es machte mich neugierig, wie ich diese Lieder interpretieren könnte und vor allem, wie ich selbst Weihnachtslieder schreiben würde.

 Silje Nergaard gehört zu den erfolgreichsten europäischen Jazzsängerinnen. Schon als 16-Jährige trat sie 1982 auf dem Molde Festival in ihrem Heimatland Norwegen mit der verwaisten Band von Jaco Pastorius auf. Kein Geringerer als Pat Metheny verhalf ihr zu ihrem ersten Plattenvertrag. Seit ihrem Debütalbum „Tell Me Where You’re Going“, mit dem sie 1990 Platz 7 der norwegischen Pop-Charts erklomm, ist sie aus der genreübergreifenden skandinavischen Musikszene nicht mehr wegzudenken. Sie zählt zu den ganz wenigen Protagonisten des Jazz, die sich auch in der Popwelt großer Beliebtheit erfreuen, denn jede Art von Scheuklappen sind ihr fremd.

 Die Norwegerin mit der sanften Stimme ist für ihren gefühlvollen Perfektionismus bekannt. So machte sie sich ein ganzes Jahr lang auf die Suche nach guten Weihnachtsliedern. Für die selbstbewusste Künstlerin war das ein ungewöhnliches Anliegen, denn sie hatte noch nie eine Platte mit Coverversionen aufgenommen. Sie hörte sich auf iTunes durch alle nur denkbaren Songs zum Thema Weihnacht, denn auf das Offensichtliche wollte sie verzichten. Kein „O Tannenbaum“, kein „White Chistmas“, kein „Jinglebells“. Für Silje Nergaard war es keine Frage, dass diese berühmten Christmas-Songs auch alle von außerordentlicher Schönheit sind. „Wenn man also weniger bekannte Songs interpretiert, müssen sie sehr gut getroffen sein. Diese Platte ist kein religiöses Album. Es ist mehr eine melodische, jazzorientierte Platte. Insofern war es für mich nur logisch, auf die traditionellen Weihnachtslieder zu verzichten. Zwar haben wir den berühmten Song ‚Es ist ein Ros’ entsprungen“ gecovert, aber wir haben ihn instrumental gespielt. Auch im norwegischen Repertoire fand ich einige schöne Lieder, die eher unbekannt sind.“

VA: 2getherconcert