https://www.harmonie-bonn.de/wp-content/uploads/2018/02/Gitarrengipfel.jpghttps://www.harmonie-bonn.de/wp-content/uploads/2018/02/Gitarrengipfel.jpgGIPFELTREFFEN DER AKUSTISCHEN GITARRE
GIPFELTREFFEN DER AKUSTISCHEN GITARRE Event liegt in Vergangenheit!
09.05.2018 (Mi)
Beginn: 20:00 Uhr
AK-Preis: Folgt
VVK-Preis* 30,00 €
* Exklusiver Abholpreis in der Harmonie bis 1 Tag vor Veranstaltungsbeginn.

Saiten-Festival mit RAFAEL CORTÉS, PETER FESSLER & ANDRÉ KRENGEL

Das „Gipfeltreffen der akustischen Gitarre“ ist eine Konzertreihe, die auf Initiative von André Krengel in Polen ihren Anfang nahm. Jetzt findet das Event endlich auch in Deutschland statt: Am Mittwoch, dem 9. Mai 2018 begegnen sich in der Harmonie Bonn an der Frongasse 28-30 um 20 Uhr (Einlass: 19 Uhr) drei hochkarätige und sehr unterschiedliche Musiker.

 Rafael Cortés beherrscht die „Königsdisziplin“ Flamencogitarre wie hierzulande kein Zweiter und gehört auch international zur absoluten Weltspitze. Er wird inzwischen als Hoffnungsträger dieser Musikkultur verehrt; seine gemeinsamen Konzerte mit Größen wie Paco de Lucia, Al di Meola und Tommy Emmanuel unterstreichen diesen Status. Zudem ist Cortes auch ein begnadeter Komponist und geschmackvoller Arrangeur zahlreicher eigener Werke. Seine Gitarrenkunst hat Familientradition: Bereits Großvater Octavio Cortés Maya war in seiner Heimatstadt Granada ein berühmter Gitarrist. Sein Vater spielte ebenfalls Flamencogitarre, und heute gibt Rafael Cortés dieses Erbe und Kulturgut an seinen Sohn weiter, der ebenfalls schon eigene Konzerte im ganzen Land spielt.

Niemand verkörpert das andalusische Lebensgefühl in deutschen Breiten so authentisch, virtuos und warmherzig wie er.

 Rafael Cortés arbeitete schon mit  Carles Benavent, Diego el Cigala, El Piraña, Javier Baron, Concha Vargas, Carmen Ledesma, Jonathan Darlington, Jose de Lucia, Maria Serrano, Juan Cortes und vielen anderen Größen der internationalen Flamenco-Szene zusammen. Auch die bekannte deutsche Band „Die fantastischen Vier“,  allesamt Fans von Rafaels Spiel, luden ihn immer wieder ein, auf ihren Konzerten sein Können zu präsentieren. Standing Ovations des Publikums sind für ihn keine Seltenheit, und selbst ein Gitarrengott wie Larry Coryel kam einmal auf die Bühne und küsste kniend seine Hände.

  Peter Fessler, Jazzecho-Preisträger, verbindet elegantestes brasilianisches Gitarrenspiel mit virtuoser Vocal Akrobatik in unverwechselbarem Stil und ist eine absolute Ausnahmeerscheinung in der deutschen Jazzszene. Der Sänger mit kanadisch-polnisch-deutschen Wurzeln arbeitete u.a. mit Al Jarreau, Toots Thielemans, Randy Crawford, George Benson, Shirley Bassey, Gilbert Bécaud, Bobby McFerrin, Take 6, Roberto Menescal, Chaka Khan, Don Grusin und Till Brönner zusammen.

 Peter Fessler, der über eine Vier-Oktaven-Stimme verfügt, ist ein Ausdruckssänger und Gitarrist par Excellence – außerhalb jeglicher Kategorien.

Seine virtuose Improvisationssprache „Fesperanto” ist unnachahmlich, geradezu hypnotisch, und zu seinem musikalischen Credo geworden: Neue musikalische Ideen, kreative Identität. 2014 wurde Fessler für sein Album „Quality Time“ (mit Don Grusin) mit dem ECHO Jazz in der Kategorie „Bester Sänger national“ ausgezeichnet.

 

Übrigens wurde Peter Fessler schon in den 80er Jahren durch seinen Welthit „New York, Rio, Tokyo“ mit seiner Band „Trio Rio“ bekannt, den er heutzutage in einem akustischen Arrangement überraschend anders wiederauferstehen lässt.

Sein Name ist Programm: Niemand kann sich dieser fesselnd-magischen Performance entziehen.

 

André Krengel, international bekannter Düsseldorfer Kulturpreisträger und Preisträger des Creole-Preises für Weltmusik (mit Sina Nossa) ist Komponist und vielseitiger Gitarrenvirtuose. Der „Wanderer zwischen den Kulturen“ lässt sich stilistisch in keine Schublade pressen, seine Virtuosität und sein Gefühl für Dynamik und leise Töne brachten ihm von der Presse die Bezeichnung „Gitarrenhexer“ ein.

 

Zuletzt spielte er bei der „International Guitar Night“, dem weltweit größten Showcase für international renommierte Solisten, einer Konzertreihe quer durch die USA, Kanada und Europa mit insgesamt weit mehr als 100 Konzerten. Danach folgte ein Aufenthalt in Indien, aus dem in Zusammenarbeit mit einem der besten Sarod Maestros Indiens, Pandit Ranajit Sengupta, ein neues Projekt, sowie Konzerte in Indien und Europa entstanden. André Krengel ist ein Allrounder, der in der Vielfalt zuhause ist. Sein Stil verbindet kulturübergreifend Stimmungen aus Latin, Gypsy Jazz, Flamenco, Jazz, Blues und Pop zu einem harmonischen Ganzen, das intuitiv emotional, temperamentvoll und niemals akademisch oder verkopft erklingt.

 André Krengel arbeitete u.a. mit Rod Stewart, Monika Green (ex Supremes), Deidra Jones, Gloria Gaynor und Leon Wilkeson (Lynyrd Skynyrd) sowie etlichen deutschen Popsängern. Auf seinem letzten Album „Beneath the Words“ sind 30 mitwirkende Musiker aus aller Welt zu hören, darunter die Basslegende Carles Benavent (spielte mit Miles Davis, Quincy Jones, Paco de Lucia, Chick Corea), Domingo Patricio und der Iraker Beshar Al Azzawi. André Krengel gilt als einer der ersten Gitarristen überhaupt, der elektronische Musik und Effekte auf die akustische Gitarre übertragen hat.

Die drei Musiker werden sowohl Solo als auch miteinander in Duo und Trio-Formation auftreten!

Erleben Sie einzigartigen Konzertabend, bei dem jeder Gitarrist seine eigene musikalische Welt vorstellt und diese Welten später, im Zusammenspiel der Künstler verschmelzen werden.

 

VA: In-Takt Veranstaltungs GmbH