https://www.harmonie-bonn.de/wp-content/uploads/2017/12/DSF4978-300dpi_Anthony-Kurtz-1.jpghttps://www.harmonie-bonn.de/wp-content/uploads/2017/12/DSF4978-300dpi_Anthony-Kurtz-1.jpgGATO PRETO + BSMG – African Hip Beat Night – Over The Border Festival
GATO PRETO + BSMG – African Hip Beat Night – Over The Border Festival Event liegt in Vergangenheit!
22.03.2018 (Do)
Beginn: 19:30 Uhr
AK-Preis: Folgt
VVK-Preis* 21,50 €
* Exklusiver Abholpreis in der Harmonie bis 1 Tag vor Veranstaltungsbeginn.

Gato Preto

Gato Pretos Debüt-Album Tempo bringt all das auf den Punkt was internationale Club-Kultur spannend macht: Rockender Favela Funk aus Rio, rumorende Township- Grooves aus Südafrika und Angolas technoider electro-Hybrid Kuduro sind Grundzutaten die Gato Preto zur Global Bass-Kernschmelze bringt, wahlweise mit Rave und Breakbeat vermengt. Eine Steilvorlage von Soundtüftler und Gato Preto- Produzent Lee Bass an die Femcee Gata Misteriosa und ihre Power-Punchlines auf portugiesisch. Gata Misteriosas wuchs bei Lissabon auf. Schon zu Beginn der Nuller Jahre ging sie als Teenager in der Partyszene des Lissabonner Vororts Buraka mit ihren Freunden zu Kuduro tanzen. Ihre beiden Eltern stammen aus Mosambik, so ist sie eng mit den Party-Trends des lusophonen Afrikas vertraut. Für ihr Studium kam sie nach Deutschland wo sie den Breakbeat-Produzenten Lee Bass in Düsseldorf kennenlernte. Über die Plattenkiste seines Ghanaischen Vaters wurde auch er früh an afrikanische Sounds aus Soul, Funk und Highlife herangeführt. Seit 2013 starten die beiden gemeinsam das electro-Projekt Gato Preto und sind seither unterwegs die Dancefloors rund um den Globus unsicher zu machen.

BSMG

Megaloh, Musa und Ghanaian Stallion sind BSMG. Auf ihrem gleichnamigen Album fassen sie ihre Wurzeln in Afrika, ihre Erfahrungen in der Diaspora und ihre Begeisterung für die aktuellen Sounds von Accra bis Atlanta in neue Hitze. Die Songs stehen am Ende einer langen Suche nach Antworten und etablieren ein neues Selbstverständnis afrikanischer Identität. Ohne Zeigefinger, ohne Kompromisse, ohne Aber. „BSMG ist in erster Linie ein musikalisches Movement”, sagt Megaloh. „Es ist ein bisschen wie damals bei Wu-Tang. Die Leute sind eingeladen, unseren Film mitzufeiern – egal ob sie afrikanische Wurzeln haben oder nicht. Wenn sie sich dann näher mit der Thematik auseinandersetzen, umso besser. Aber es ist kein Muss: Man kann auch einfach nur die Mucke feiern.“ Feiern kann man BSMG vor allem auch live, denn mit Musa und Megaloh begegnen sich zwei gleichgesinnte MCs auf Augenhöhe, die sich gegenseitig mit Lines und Flows hochschaukeln. Dazu ballert Ghanaian Stallion die Beats raus, inspiriert von seinen DJ-Sets und den in sich zusammenfallenden Grenzen zwischen Trap, Afrobeats und Road Rap. BSMG, Brüder schaffen mehr gemeinsam.

VA: 2getherconcert