JIN JIM + THREE FALL & MELANE – Modern Jazz mit Rock- & Pop-Einflüssen
JIN JIM + THREE FALL & MELANE – Modern Jazz mit Rock- & Pop-Einflüssen Event liegt in Vergangenheit!
16.11.2017 (Do)
Beginn: 19:30 Uhr
AK-Preis: Folgt
VVK-Preis* 20,50 €
* Exklusiver Abholpreis in der Harmonie bis 1 Tag vor Veranstaltungsbeginn.

JIN JIM und THREE FALL & MELANE haben sich bereits auf mehreren großen Bühnen getroffen wie  z.B. auf den „Leverkusener Jazztagen“ oder  dem „Internationalen Jazzfestival Viersen“. Beide Bands haben bereits mehrere internationale Tourneen mit der Unterstützung des  Goethe Institutes absolviert. Angola, Ägypten, Congo, China, Japan, Kairo, Kamerun, Madagaskar, Peru, Russland, Südafrika und Südkorea, u.a., waren einige der Länder, wo beide Bands getourt sind und Workshops gegeben haben.

Das neue Album “Three Fall & Melane – Four” ist seit dem 25. August 2017 auf dem Markt und wurde bei dem Label ACT veröffentlicht. Das neue Album von JIN JIM wird ebenfalls bei dem Label ACT Ende August 2018 erscheinen.

https://www.youtube.com/watch?v=E1Fe8o3OuSU&feature=youtu.be .

JIN JIM

Jin Jim wurde im Jahr 2013 gegründet und die Band schaffte es bereits im selben Jahr ins Finale von Jazztube Bonn 2013. Im Folgejahr setzten Sie sich gegen rund 200 Teilnehmer durch und gewannen den Jazzwettbewerb „Future Sounds“ im Rahmen der „35. Leverkusener Jazztage“.

Im Jahr 2015 erschien das erste Album „Die Ankunft“ bei dem Label Neuklang, welches von der Fachpresse in Deutschland, sowie im Ausland hoch gelobt wurde. Außerdem wurde im selben Jahr das erste Konzert im Nationalfernsehen (WDR) übertragen, welches bei den „36. Leverkusener Jazztagen“ stattfand.

2016 spielte die Band zwei internationale Tourneen die vom Goetheinstitut unterstützt wurden. Die erste Tournee war im April 2016 in Peru mit Auftritten beim „26. Lima Jazzfest“, in der Residenz der Deutschen Botschaft, sowie in den wichtigsten Jazzclubs von Peru. Im Oktober 2016 reiste Jin Jim nach Afrika und spielte dort eine Tournee mit Konzerten und Workshops in Madagaskar, Kongo, Südafrika, Angola und in Kamerun. Die Tournee beinhaltete u. a ein Konzert bei dem internationalen Jazzfestival „Madajazzcar“, wo die Band vor über 3000 Leuten spielte, sowie ein Konzert in der Deutschen Botschaft Madagaskars im Rahmen der Feier zur Deutschen Wiedervereinigung.

Im gleichen Jahr wurde das Konzert bei dem „30. Internationalen Jazzfestival Viersen“ im Nationalfernsehen (WDR) gesendet und das Konzert bei den „37. Leverkusener Jazztagen“ wurde von der Sendung Rockpalast live im Internet übertragen und im nächsten Jahr in der Sendung Jazzlines im WDR Fernsehen gesendet.

Im Jahr 2017 hat die Band bei dem renommierten Jazz Festival „Jazz Baltica“ gespielt und hat während und nach seinem Auftritt Standing Ovations vom Publikum bekommen.

Das zweite Album wird Ende August 2018 beim renommierten Label ACT auf dem Markt erscheinen.

„Jin Jim sind eine der absoluten Senkrechtstarter-Bands in der deutschen Jazzszene. Erst vor vier Jahren hat das Quartett um den Flötisten Manrique Smith zusammen getan und eroberte vom Rheinland aus erst die Bühnen von Jazztube Bonn, der Jazztage in Leverkusen und des Jazzfestivals in Viersen, später ging Jin Jim auch international auf Tour und war im Juni 2017 auch auf der JazzBaltica zu Gast, wo sie die große Halle der Evers-Werft mit ihrem beeindruckenden Zusammenspiel begeisterten.“ (NDR Info -Felix Tenbaum)

„Ein Trip durch viele Schubladen läuft vor den Ohren ab, mit einem Bein aber auf einem geradezu klassischen Fundament tanzend: Das Flötenspiel des peruanischen Frontmanns Daniel Manrique Smith (…) Ein ziemliches Kraftpaket feiert hier sein passend betiteltes Debüt.“ (Jazzthing 06/15 -Uli Lemke)

„(Manrique) Smith und seine Mitspieler Johann May (Gitarre), Ben Tai Trawinski (Bass) und Nico Stallmann (Drums) agieren mit all der spielerischen Fantasie, virtuosen Raffinesse und rhythmischen Beweglichkeit, die guten akustischen Jazz ausmachen. (…) Wenn die Soli bei Jin Jim zielstrebig ihren Höhepunkt ansteuern, um dann stimmig in arrangierte Zwischenparts zu münden, ist das dann aber auch wieder Artrock pur.“ (Jazzthetik 07/08/15 -Hans-Jürgen Schaal)

„Die Musik ist immer geprägt von einer enorm energiegeladenen Band. Die frei improvisierten verschiedenen Flöten- und Gitarrenklänge nehmen den Zuhörer gleich bei den ersten Tönen gefangen.“ (Hifi-Stars 06/15 -Alexander Aschenbrunner)

„Daniel Manrique Smith an der Querflöte entlockt seinem Instrument Töne, die weit über den rauen peruanischen Anden schweben zu scheinen, um wenige Augenblicke später jäh in die lieblichen Täler und vielleicht auch Niedrungen hiesiger Rockmusik abzustürzen. (…) Die Ankunft des Kaisers gerät zum pompösen Klanggemälde.“ (Jazz Podium 06/15 -Rainer Bratfisch)

„Daniel Manrique Smith (C-, Alto-, Bassflöte), Johann May (E-Gitarre, Elektronik), Ben Tai Trawinski (Kontrabass) und Nico Stallmann (Drums) entpuppten sich bei Ihrem Auftritt in den tiefen Gewölben des Pantheon Casinos als junge Musiker mit erstaunlicher Sicherheit und Routine, die hochkonzentriert und doch locker zugleich ihre wohl durchdachten Kompositionen mit großer Spielfreude unters überwiegend junge Jazzpublikum bringen.“ (Bonner Rundschau -30.05.2015)

Daniel Manrique-Smith – C-, Alt-, Bassquerflöte Johann May – E-Gitarre Ben Tai Trawinski – Kontrabass Nico Stallmann – Schlagzeug

 

THREE FALL & MELANE

Zu den innovativsten Bands des jungen deutschen Jazz gehört das Trio Three Fall. Mit ihrer einzigartigen Besetzung, bestehend aus 2 Bläsern und Schlagzeug, ohne gängiges Bass und Akkordinstrument, haben sie auf nahezu allen wichtigen deutschen Jazzfestivals für Furore gesorgt.

Jetzt hat die Band Zuwachs bekommen: die kongolesisch-deutsche Sängerin Melane bringt eine neue Farbe in den unverwechselbaren Sound der Band. Ihre Stimme – kraftvoll, geschmeidig und strahlend – fügt sich perfekt in die Musik des Trios ein und bildet einen Kontrast zu den rauhen grooves. Vielfältige Möglichkeiten eröffnen sich nun für die Band, die dafür bekannt ist, ihr Publikum immer wieder zu überraschen. Denn vom Jazz nehmen sie sich vor allem die Freiheit, das zu tun, was ihnen gefällt, sodass ihre HipHop, Afrobeat und Reggae Einflüsse unüberhörbar sind.

Trombone Shorty, der die Band ins Vorprogramm seiner Deutschland Tour nahm, bezeichnete sie als “unique” und Red Hot Chili Peppers Drummer Chad Smith adelte Ihre Peppers-Interpretationen höchstpersönlich als “best Red Hot Chili Peppers covers I’ve heard done yet…”. Ihre Musik, die auf dem renomierten Jazzlabel ACT veröffentlicht wird, wurde in den letzten Jahren bei Konzerttourneen durch Japan, China, Korea, Ägypten, Russland, Katar und Europa enthusiastisch gefeiert. Mit der charismatischen Melane, die sowohl in Englisch als auch in Ihrer Muttersprache Lingala singt, öffnet sich Three Fall jetzt neuen Klangwelten und sprengt damit endgültig alle Genregrenzen.

Lutz Streun – Tenor Saxofon, Bass Klarinette TiL Schneider – Posaune Sebastian Winne – Schlagzeug, Perkussion feat. Melane Nkounkolo – Gesang

VA: In-Takt Veranstaltungs GmbH